OFFIZIELLE WEBSITE DER

EISPIRATEN CRIMMITSCHAU

Westsachsen hadern mit Chancenverwertung

Die Eispiraten Crimmitschau haben erstmals seit sechs Spielen nicht punkten können. Die Westsachsen unterlagen den Bietigheim Steelers in der EgeTrans Arena mit 0:4. Dabei hatten die Eispiraten eine Vielzahl an Großchancen vergeben.

Personal: Cheftrainer Danny Naud und sein Co Fabian Dahlem rotierten gegen die Bietigheim Steelers fleißig weiter. So blieb Carl Hudson als überzähliger Kontingentspieler in Crimmitschau. Für Ihn rutschte Lukáš Vantuch in die Formation der Eispiraten. Im Tor startete Michael Bitzer.

Den Eispiraten gehörte im ersten Durchgang etwas mehr vom Spiel. Immer wieder prüften die Offensivakteure den Steelers-Goalie Stephon Williams, der seine Farben jedoch vor einem Gegentreffer bewahren konnte. Die Bietigheimer nutzten dagegen ihre wenigen Möglichkeiten aus und zeigten sich somit sehr effizient. Nach nicht einmal fünf Minuten nutzte Lukas Laub einen Fehler von Ole Olleff, welcher über den Puck schlug, und ließ Bitzer im Tor der Eispiraten aus Nahdistanz keine Abwehrchance – 0:1 (5.). Kurz vor dem Ende des ersten Drittels kam dann Kaisler nicht in den Zweikampf, Schüle legte quer und Frédérik Cabana traf ohne große Mühe zum 0:2 (19.).

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Eispiraten eine Vielzahl an Möglichkeiten, ließen diese jedoch allesamt liegen und wurden dafür bitterböse bestraft. Einer der wenigen Gegenangriffe der Steelers saß dann nämlich in der 28. Minute. Benjamin Zientek erhöhte nach genau 20 Minuten auf 0:3. Danach wurden die Gastgeber auch besser, die Westsachsen hingegen kamen nur noch selten zu eigenen Torchancen und konnten sich bei Michael Bitzer bedanken, der bis zur Pause keinen weiteren Gegentreffer zuließ.

Die Eispiraten waren trotz des Rückstandes bemüht, schnell den Anschluss zu finden. Doch sowohl Vantuchs Schuss aus kürzester Distanz als auch Fytens Schuss an den Innenpfosten brachten nicht den gewünschten Erfolg. So gehörte auch das Schlusswort den Gastgebern aus Bietigheim-Bissingen. Tim Schüle hämmerte den Puck mit seinem Blueliner in die Maschen des Eispiraten-Tores – 0:4 (59.).

Torfolge (2:0, 1:0, 1:0):

1:0 Lukas Laub 04:32
2:0 Frédérik Cabana (Tim Schüle, René Schoofs) 18:58
3:0 Benjamin Zientek (Lukas Laub, Nicolai Goc) 28:00
4:0 Tim Schüle (Nicolai Goc) 58:21

Zuschauer: 2.005