OFFIZIELLE WEBSITE DER

EISPIRATEN CRIMMITSCHAU

Westsachsen müssen sich Tabellenzweiten geschlagen geben

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Heimspiel gegen die Kassel Huskies verloren. Mit 1:4 mussten sich die Westsachsen den Hessen letztlich beugen. Einziger Torschütze für die Crimmitschauer war dabei Patrick Pohl.

Personal: Die Eispiraten konnten erstmals in dieser Saison mit voller Kapelle antreten. Alex Wideman und Austin Fyten, die zuletzt angeschlagen waren, meldeten sich für die Partie fit – David Kuchejda bekam das Go der Ärzte und konnte sein erstes Ligaspiel für die Crimmitschauer bestreiten. Ebenfalls mit dabei war Mitch Wahl, der erst am heutigen Freitag verpflichtet wurde und kurzfristig zum Aufgebot von Danny Naud und Fabian Dahlem gehörte. Im Tor stand Michael Bitzer.

Den Gästen aus Kassel gelang ein Blitzstart im Kunsteisstadion Crimmitschau. Gerade einmal 37 Sekunden waren gespielt, da nutzte der alleingelassene Justin Kirsch einen Rebound und traf zum 0:1 für die Huskies (1.). Neuzugang Mitch Wahl verpasste es kurz später, bei seinem Einstand im Sahnpark, die richtige Antwort zu geben. Sein Schuss landete neben dem Tor, Wahl kurz darauf aufgrund eines Stockchecks in der Kühlbox. Zwar überstanden die Westsachsen die Unterzahl, mit Ablauf dieser traf Alexander Karachun allerdings zum 2:0 aus Sicht der Schlittenhunde (4.). Danach fingen sich die Eispiraten etwas, wenn auch die Huskies spritziger und offensivstärker wirkten. Zudem war Goalie Jerry Kuhn gut aufgelegt und parierte die besten Möglichkeiten von Dominic Walsh, erneut Mitch Wahl und Adrian Grygiel stark.

Mitch Wahl feierte heute kurzfristig ein auffälliges Debüt im Eispiraten-Trikot, blieb wie seine Kollegen aber glücklos.

Die Eispiraten kamen dann besser aus der Kabine und hatten prompt gute Möglichkeiten, um den Spielstand zu verkürzen. Zunächst scheiterte Mitch Wahl, dann Halbauer, ehe der lang ersehnte Anschlusstreffer fiel. Marius Demmler leitete einen schnellen Konter ein und bediente Patrick Pohl, der den Puck zum 1:2 in den maschen des Gäste-Tores versenkte (31.). Die Eispiraten drängten nun auf den Ausgleich. David Kuchejda, der nach langer Verletzungspause sein erstes Eispiraten-Ligaspiel bestritt, konnte Kuhn mit seinem Backhander nicht überwinden, kurz darauf traf Kapitän Adrian Grygiel den Pfosten. Die Huskies präsentierten sich in der Schlussphase des Mitteldrittels dann aber eiskalt. Nach einem starken Penalty Kill der Westsachsen war es Spencer Humphries, dessen Schuss mit Ablauf der Strafzeit in den Maschen des Crimmitschauer Tores landete – 1:3 (37.).

Die Eispiraten, die also mit einem 2-Tore-Rückstand aus der Kabine kamen, waren im Schlussdrittel darauf bedacht, das Spiel in die Hand zu nehmen. Die Huskies standen defensiv aber kompakt. Christoph Körner, Dominic Walsh, David Kuchejda und Lukáš Vantuch scheiterten mit ihren guten Möglichkeiten zudem an Jerry Kuhn, der für sein Team immer wieder stark parieren konnte und es den Eispiraten sichtlich schwer machte. Die Gäste aus Kassel konnten 30 Sekunden vor der Schlusssirene dann den Deckel drauf machen: Spencer Humphries zog aus dem eigenen Drittel ab und traf zum 1:4-Endstand in das verwaiste Gehäuse der Eispiraten.

Torfolge (0:2, 1:1, 0:1):

0:1 Justin Kirsch (Derek Dinger, Stephan Tramm) 00:37
0:2 Alexander Karachun (Corey Trivino, Derek Dinger) 03:45
1:2 Patrick Pohl (Vincent Schlenker, Marius Demmler) 30:48
1:3 Spencer Humphries (Denis Shevyrin, Ben Duffy) 36:48
1:4 Spencer Humphries (Eric Valentin) 58:30 – EN

Zuschauer: 1.932