OFFIZIELLE WEBSITE DER

EISPIRATEN CRIMMITSCHAU

Punkteserie der Eispiraten läuft weiter

Die Eispiraten haben ihr Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren mit 4:3 nach Penaltyschießen gewonnen. Das Team von Trainer Danny Naud sicherte sich somit zwei weitere wichtige Zähler und setzen ihre Punkteserie somit weiter fort. Die Westsachsen haben seit der Novemberpause sechs Mal in Folge gepunktet.

Personal: Bei den Eispiraten konnte Mannschaftskapitän André Schietzold wieder mitmischen. Der 32-jährige Assistenzkapitän fiel zuletzt aufgrund einer leichten Unterkörperverletzung aus. Nicht dabei war dafür Martin Kokeš, dessen auslaufender TryOut-Vertrag zum morgigen 30. November nicht verlängert wurde. Im Tor startete Michael Bitzer. Sein Backup war, aufgrund der Leihe von Arnsperger nach Bremerhaven, erstmals Tim Manuel Goldemann. Als überzähliger Kontingentspieler musste Lukáš Vantuch erneut passen.

Die Gäste aus Kaufbeuren kamen etwas besser in die Partie. So war zunächst Michael Bitzer immer wieder gefragt. Nach mehreren Paraden war der Deutsch-Amerikaner in der sechsten Minute aber machtlos. Nach einem Aufbaufehler der Eispiraten-Defensive war es Alexander Thiel, der trocken abschloss und den Puck in den Winkel bugsierte 0:1 (6.). Die Westsachsen wurden danach etwas besser, verpassten es aber den Spielstand zu egalisieren. Jan Dalgic, der den verletzten Stammgoalie Stefan Vajs im ESVK-Kasten vertrat, blieb bei den guten Möglichkeiten von Kapitän Adrian Grygiel und David Kuchejda Sieger. Auf der Gegenseite traf Jere Laaksonen im Powerplay nur die Latte.

Zu Beginn des Mitteldrittels taten sich beide Mannschaften schwer. Spielerisch gelang den Eispiraten sowie dem ESV Kaufbeuren nur wenig, Torchancen waren fast Mangelware. Die Gäste aus dem Allgäu konnten ihre numerische Überzahl in der 31. Spielminute dann aber nutzen konnten. Nach einem Schuss aus spitzem Winkel von Laaksonen, reagierte Max Schmidle schneller als die Eispiraten-Hintermannschaft und stocherte den Puck an Bitzer vorbei über die Torlinie – 0:2. Bei den Westsachsen lief offensiv nun fast gar nichts mehr. Dennoch gelang Adrian Grygiel vier Minuten vor der Pausensirene der 1:2-Anschlusstreffer. Der 36-jährige Deutsch-Pole setzte nach einem Blueliner von Ty Wishart energisch nach und verwandelte den Rebound zum Anschluss (36.)

Die Eispiraten kamen dann aber bärenstark aus der Kabine und wussten ihre Chancen sofort zu nutzen. Nach einem Bullygewinn von Patrick Pohl zimmerte Vincent Schlenker den Puck in den Winkel – 2:2 (42.). Und nur eine knappe Minute später gingen die Westsachsen dann erstmals in Front. Christoph Körner traf mit seinem Schuss ins Glück zum 3:2 (43.). Die Eispiraten blieben in der Folge am Drücker und hatten weitere gute Möglichkeiten, um ihre Führung auszubauen. Mitch Wahl traf jedoch nur die Latte, Jan Dalgic parierte im Anschluss stark. Nach einem vermeintlichen hohen Stock musste Ty Wishart dann auf die Strafbank. Sami Blomqvist wusste die numerische Überzahl zu nutzen und traf zum 3:3 (53.).

Einmal mehr konnte in den 60 Minuten kein Sieger ausgemacht werden. Die Entscheidung wurde sogar ins Penaltyschießen vertagt. Dort trafen für die Eispiraten Alex Wideman und Mitch Wahl, Michael Bitzer parierte zweimal stark und sicherte sich seinem Team den Zusatzpunkt.

Torfolge (0:1, 1:1, 2:1, 0:0, 1:0):

0:1 Alexander Thiel 05:40
0:2 Max Schmidle (Jere Laaksonen) 30:54 – PP1
1:2 Adrian Grygiel (Ty Wishart, Dominic Walsh) 35:41
2:2 Vincent Schlenker (Patrick Pohl) 41:42
3:2 Christoph Körner (Austin Fyten, André Schietzold) 42:55
3:3 Sami Blomqvist (Branden Gracel, Joseph Lewis) 52:03 – PP1
4:3 Mitch Wahl – GWS

Zuschauer: 1.581