Siegesserie der Eispiraten gerissen
03.03.2012 00:52 Uhr - GmbH Mitteilung

goulet_3_230Auswärtsspiel in Riessersee geht mit 5 zu 2 verloren

Die Eispiraten Crimmitschau mussten sich beim SC Riessersee mit 5 zu 2 geschlagen geben. Bereits im ersten Drittel lagen die Westsachsen mit 3 zu 0 zurück und kämpften sich im zweiten Spielabschnitt mit zwei Toren heran. In den letzten 20 Minuten neutralisierten sich beide Teams und die Crimmitschauer mussten noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Mit weiterhin 61 Punkten rutschen die Eispiraten wieder auf den 10. Rang der Tabelle und haben nun letztmalig am Sonntag die Chance, doch noch die inzwischen minimale Chance auf einen Playoff Platz zu wahren.

Bereits in der Anfangsphase der Begegnung fiel eine Vorentscheidung im Kräftemessen beider Teams. Schon nach 6 Minuten kassierte Troy Schwab eine Strafe (2 Minuten wegen Halten) auf Seiten der Eispiraten. Nur ganze 40 Sekunden später sollte das Team von Trainer Fabian Dahlem noch weiter dezimiert werden. Bei einem Angriff der Gastgeber sah der Schiedsrichter gleich zwei Vergehen der Crimmitschauer. Patrick Gruber musste (2 Minuten wegen Check gegen die Bande) in die Kühlbox. Für Austin Wycisk kam die Entscheidung noch härter. Der Unparteiische sprach gegen ihn eine 5minütige Strafe sowie eine Spieldauerstrafe wegen Hohen Stocks aus. Im anschließenden 5 gegen 3 Powerplay nutzten die Gastgeber die sich bietenden Chancen gnadenlos aus. In der 8. Minute fiel das erste und nur kurz danach das zweite Tor für Riessersee. Beide Male spielte man den entscheidenden letzten Pass quer durch den Torraum und konnte am langen Pfosten unbedrängt den Puck einschieben. Wieder mit kompletter Mannschaft agierend, versuchten die Eispiraten zwar mehr Druck auszuüben, jedoch ohne großen Erfolg. Ein Pfostenschuss von André Schietzold war die wohl größte Chance. Hingegen verwandelten die Bayern einen schnellen Konter noch zum 3 zu 0 Pausenstand.

Abschnitt zwei begann mit einer großen Entschlossenheit der Westsachsen. Bereits 4 Minuten nach Wiederanpfiff kamen die Eispiraten durch Cam Keith zum Anschlusstreffer. Nach dem Gewinn der Scheibe im Mitteldrittel spielt Stéphane Goulet den entscheidenden Querpass auf seinen kanadischen Stürmerkollegen, der den Puck frei über den Keeper ins lange Eck lupft. Nur 6 Minuten später konnten die Crimmitschauer dann den Spielstand weiter verkürzen. Im Powerplay kombiniert das Team von Fabian Dahlem gut um den Kasten bevor die Scheibe vor den Torhüter kommt. Der kann das Spielgerät nicht sichern und Lars Grözinger vollendet mit seinem Überzahltreffer erneut mit einem Heber. Mit dem 3 zu 2 durch die Eispiraten waren diese wieder zurück in der Partie, konnten aber in den verbleibenden 10 Minuten des zweiten Drittels keine weiteren Tore erzielen. Chancen gab es zwar auf beiden Seiten, Treffer blieben aber verwehrt.

Die letzten 20 Spielminuten sollten also die Entscheidung bringen. Die zunächst beste Chance hatte Carlo Grünn. Der Eispiratenstürmer bekommt am linken Pfosten völlig unbedrängt den Puck und scheitert dennoch am Keeper des SC Riessersee. Die Gastgeber verlegten sich jetzt aufs Kontern und vollendeten einen dieser schnellen Angriffe zum 4 zu 2. Nach einer Strafe gegen Thomas Pielmeier (2 Minuten wegen Haken) waren die Gäste aus Westsachsen zu diesem Zeitpunkt erneut in Unterzahl. Eine wirklich gut gespielte Kombination der Bayern verwandelt David Appel mit seinem Schuss aus kurz Distanz. Damit war die Vorentscheidung endgültig gefallen und in der Folge gelang den Eispiraten eher wenig vor dem Tor des SC Riessersee. Trotz Überzahl in den letzten 2 Minuten, da Joey Vollmer sein Tor verlassen hatte, ging vor dem Tor der Hausherren nicht viel für die Crimmitschauer. Vielmehr mussten sie den letzten Treffer des Abends hinnehmen. Ein Schuss von Riesersees Michael Rimbeck prallt mit einem lauten Knall vom linken Pfosten zurück ins Feld, was die Vielzahl der knapp 1.000 Zuschauer so gesehen hatten. Nur der Schiedsrichterassistent hatte es anders beobachtet und die Unparteiischen gaben daraufhin den Treffer, der wohl "eigentlich" keiner Wahr. Ein Schlusspunkt der gleichzeitig das Ende der Partie markierte.

Trainer Fabian Dahlem auf der anschließenden Pressekonferenz: Hier...

Torfolge

1:0 SC Florian Vollmer (Überzahl-Tor 2) (Lubor Dibelka, Alexander Deilert) 7:11

2:0 Lubor Dibelka (Überzahl-Tor) (David Appel, Brock Sheahan) 9:42

3:0 Benjamin Barz (Lubor Dibelka, David Appel) 17:20

3:1 Cameron Keith (Stéphane Goulet, Patrik Vogl) 24:25

3:2 Lars Grözinger (Überzahl-Tor) (Thomas Pielmeier, Stéphane Goulet) 30:01

4:2 David Appel (Überzahl-Tor) (Maximilian Kastner, Lubor Dibelka) 49:48

5:2 Michael Rimbeck (Empty Net) (ohne Assist) 59:48

Die Begegnungen des Spieltags:

 

Landshut Cannibals5

Hannover Indians1

02.03.2012

19:30

5 - 1

 

Heilbronner Falken7

SERC Wild Wings3

02.03.2012

20:00

7 - 3

 

Fischtown Pinguins5

Ravensburg Towerstars6

02.03.2012

20:00

5 - 6

 

SC Bietigheim Steelers5

ESV Kaufbeuren7

02.03.2012

20:00

5 - 7

 

Dresdner Eislöwen4

Lausitzer Füchse3

02.03.2012

20:00

4 - 3OT

 

SC Riessersee5

Eispiraten Crimmitschau2

02.03.2012

20:00

5 - 2


Dieser Artikel wurde 989 mal aufgerufen
 
Zurück zum September blättern Oktober 2014 Vorwärts zum November blättern
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
Kalender Legende
sprade.tv LIVE - Alle Heimspiele LIVE aus dem Sahnpark
Tickets hier bequem online kaufen!
Zum Eispiraten Fanshop
Zur Eispiraten Jobbörse
 
1.
 Bietigheim Steelers
29
2.
 Starbulls Rosenheim
21
3.
 Kassel Huskies
20
4.
 EC Bad Nauheim
20
5.
 Dresdner Eislöwen
19
6.
 EVL Landshut
18
7.
 SC Riessersee
17
8.
 Löwen Frankfurt
17
9.
 EVR Towerstars
17
10.
 Lausitzer Füchse
17
11.
 Fischtown Pinguins
16
12.
 Heilbronner Falken
16
13.
 ESV Kaufbeuren
12
14.  Eispiraten Crimmitschau 10
600 Jahre Stadtrecht Crimmitschau