OFFIZIELLE WEBSITE DER

EISPIRATEN CRIMMITSCHAU

Foto: Thomas Heide

Zweiter Sieg im Nord-Ost-Pokal

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr zweites Spiel im Nord-Ost-Pokal gewinnen können. Gegen die Lausitzer Füchse setzten sich die Westsachsen vor 500 Fans im Sahnpark mit 3:1 durch und konnten sich somit für die bittere 3:6-Niederlage am Mittwoch revanchieren.

Die Schützlinge von Mario Richer wollten sich nach dem „Hinspiel“ am Mittwoch besser gegen die Lausitzer Füchse verkaufen. Mit den Rückkehrern Lukas Lenk, Dominic Walsh und Mario Scalzo gelang dies zum Start auch wirklich gut. So waren die Eispiraten die griffigere Mannschaft, die das Spiel weitestgehend bestimmte und einige gute Offensivaktionen verbuchen konnte. Es dauerte schließlich trotzdem fast 18 Minuten, bis die Hausherren Kapital aus ihren Chancen schlagen konnten. Im Powerplay geriet André Schietzold nach einem Schnitzer der Füchse-Verteidigung an den Puck und beförderte das Spielgerät sehenswert und ohne Abwehrchance für Carruth in den Knick – 1:0. Sein Gegenüber Mark Arnsperger wirkte hingegen sehr sicher und konnte sich zur Freude seiner Teamkollegen einige Male auszeichnen.

Arnsperger hatte auch im zweiten Durchgang ordentlich zu tun. Die Lausitzer Füchse drückten ordentlich auf die Tube und brachten die Eispiraten immer wieder in Schwulitäten. Schließlich war es Robert Farmer, dessen Schuss von Arnspergers Schoner in den Kasten der Crimmitschauer rutschte. Unglücklich – 1:1 (32.). Das Team von Mario Richer gab aber umgehend eine Antwort. Patrick Pohl bugsierte die Hartgummischeibe nach Vorarbeit von Schlenker und Demmler in den Knick. Die erneute Führung – 2:1 (33.)! Die Westsachsen blieben fortan wieder das spielbestimmende Team, ohne daraus einen Ertrag erzielen zu können.

Auch im Schlussabschnitt blieben die Eispiraten das Team, welches das Heft des Handelns in der Hand hielt und gegen die Weißwasseraner noch einmal ordentlich Betrieb machte. Mario Scalzo war es letztlich, der in der 55. Spielminute da stand, wo ein Stürmer stehen muss. Der eigentliche Verteidiger, der heute im Angriff ran durfte, nutzte einen Rebound, nachdem Mathieu Lemay mit seinem Schuss noch an Mac Carruth scheiterte. Es blieb trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten letztlich beim 3:1-Erfolg der Eispiraten, die somit den zweiten Sieg im dritten Nord-Ost-Pokal-Spiel feierten.

Torfolge (1:0, 1:1, 1:0):

1:0 André Schietzold 17:57 – PP1
1:1 Robert Farmer (Tomas Andres) 31:59
2:1 Patrick Pohl (Marius Demmler, Vincent Schlenker) 32:33
3:1 Mario Scalzo (Mathieu Lemay, Ole Olleff) 54:54

Zuschauer: 500 (ausverkauft*)

*Zulassung von 500 Zuschauern vom Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau