OFFIZIELLE WEBSITE DER

EISPIRATEN CRIMMITSCHAU

Bild: PMF Design

Westsachsen klettern mit Auswärtssieg in der Tabelle

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr heutiges Nachholespiel gegen die Heilbronner Falken siegreich gestalten können. Die Westsachsen gewannen in der Kolbenschmidt Arena mit 4:2. Durch den Auswärtssieg klettern die Crimmitschauer auch in der Tabelle. Nun punktgleich mit Landshut übergeben die Schützlinge von Danny Naud die rote Laterne an die Bayreuth Tigers.

Personal: Cheftrainer Danny Naud hätte sich vor dem Gastspiel bei den Falken sicherlich eine entspanntere Personalsituation gewünscht. So verpassten neben dem Langzeitverletzten Carl Hudson auch Lukáš Vantuch (Unterkörperverletzung), Vincent Schlenker (grippaler Infekt) und Mitch Wahl die Partie bei den Baden-Württembergern. Letzterer reiste schon nach dem Ravensburg-Spiel ab und blieb bei seiner hochschwangeren Frau, die in nächster Zeit das erste gemeinsame Kind erwartet. Mit dabei war dafür Förderlizenzspieler Luca Gläser. Im Tor startete Michael Bitzer. Patrik Červený wird voraussichtlich erst am Wochenende zum Aufgebot der Westsachsen gehören.

Die Eispiraten taten sich im ersten Durchgang sichtlich schwer. So waren es immer wieder die Heilbronner Falken, die das Tor von Michael Bitzer belagerten und den Eispiraten-Goalie ein ums andere Mal prüften. So konnten sich seine Vordermänner mehrfach bei ihrem Goalie bedanken, der lange kein Gegentor zuließ. Kurz vor der Pausensirene musste sich dann aber auch Bitzer geschlagen geben. Nach Derek Damons Schuss war Stefan Della Rovere zur Stelle und beförderte den Puck mit seinem Nachschuss ins Tor der Eispiraten – 0:1 (19.).

Bild: PMF Design| Trug sich nach seiner Rückkehr direkt wieder in die Scorerliste ein: Förderlizenzspieler Luca Gläser.

Im Mitteldrittel wirkten dann die Eispiraten agiler und spielfreudiger. Schließlich war es Ty Wishart, welcher kurz nach der blauen Linie einfach mal abzog und Falken-Goalie Mathias Nemec auf dem falschen Fuß erwischte. So rutschte dem Schlussmann der Heilbronner der Puck zum 1:1-Ausgleich über die Linie (25.). Dieses Tor gab den Eispiraten Aufschwung. Zwar mussten die Crimmitschauer kurz darauf in Unterzahl antreten, dies interessierte Dominic Walsh aber relativ wenig. So vollendete der pfeilschnelle Deutsch-Brite nach einem Alleingang eiskalt zum 1:2 (26.). Die Falken wirkten nun etwas geschockt und konnten den Gästen aus Westsachsen lange nichts entgegensetzen. Förderlizenzspieler Luca Gläser, erst heute zum Team gestoßen, verpasste es wenig später, die Führung weiter auszubauen.

Nach dem erneuten Seitenwechsel waren es dann zunächst wieder die Gastgeber, die das Spiel an sich rissen und den schnellstmöglichen Ausgleichstreffer erzwingen wollten. Yannik Valenti war es in numerischer Überzahl letztlich, der mit seinem Direktschuss nach 51 Minuten auf 2:2 stellte. Mitten in der Heilbronner Drangphase bewiesen die Mannen von Cheftrainer Danny Naud aber Charakter und schlugen eindrucksvoll zurück. Marius Demmler legte für Pohl ab – Dessen Schuss konnte Nemec noch parieren, den Nachschuss versenkte Luca Gläser konsequent und brachte die Rot-Weißen wieder in Front – 3:2 (56.). Pohl zählte nur zwei Minuten später dann auch zu den Protagonisten, welche den Endstand besorgten. Mustergültig bedient blieb er vor Nemec ganz cool und versenkte die Scheibe schließlich zum 4:2.

Torfolge (1:0, 0:2, 1:2):

1:0 Stefan Della Rovere (Derek Damon, Yannik Valenti) 18:12
1:1 Ty Wishart (David Kuchejda, Hagen Kaisler) 24:20
1:2 Dominic Walsh (Christoph Körner, Hagen Kaisler) 25:36 – SH1
2:2 Yannik Valenti (Ian Brady, Dylan Wruck) 50:43 – PP1
2:3 Luca Gläser (Patrick Pohl, Marius Demmler) 55:38
2:4 Patrick Pohl (Luca Gläser, André Schietzold) 57:28

Zuschauer: 1.212