Eispiraten versteigern originale Heimtrikots

Eispiraten versteigern originale Heimtrikots

Exklusive Jerseys kommen im Onlineshop unter den Hammer

Am heutigen Freitagabend (19.04.2024 – ab 18.10 Uhr) fällt der Startschuss für die Versteigerung der originalen Heimtrikots aus der Spielzeit 2023/24. Die Ausrüstungsgegenstände, die von den Spielern der Eispiraten in den Heimspielen der Vorbereitung und in der Hauptrunde getragen wurden, suchen nach einem neuen Eigentümer. Alle Interessenten können sich die Einzelstücke nun sichern, indem sie das höchste Gebot für diese „Schmuckstücke“ bei einer Auktion auf eBay, die bis zum Mittwoch geht, abgeben. Zu finden sind die Auktionen hier.

Die roten Trikots sind Unikate, besitzen einen individuellen Wert und weisen hin und wieder markante Spuren auf. Dieses bestach in dieser Serie vor allem durch ein großflächiges Muster, welches die Wellen der Weltmeere, auf dem die Piraten unterwegs sind, symbolisieren sollen. Ein durchgezogener schwarzer Streifen sowie kleine weiße und schwarze Konturen veredeln das Trikot schlussendlich. Neu ist dabei auch die Kontur des Eispiraten, welcher auf der Vorderseite links herausragt. Beim Heimtrikot darf natürlich auch die direkte Verbindung zur Heimat nicht fehlen: Am Bund der Arbeitskleidung ist so auch der Spruch „Für ganz Crimmitschau – Die Eispiraten auf Beutezug“ aufgebracht. Zusätzlich sind die Jerseys, auf welchen die Nummern und Namen sowie das Logo der DEL2 aufgepatcht sind, von den jeweiligen Spielern signiert worden.

Wie groß das Interesse an der Eispiraten-Ausrüstung tatsächlich ist, zeigt ein Blick auf die Versteigerungen in den Vorjahren. Ab 18.10 Uhr können alle Interessenten ihr Angebot dann erstmals über eine Auktion auf dem offiziellen eBay-Account der Eispiraten abgeben. Enden wird die Versteigerung am Mittwoch, den 24.04.2023 um 20:30 Uhr. Die Eispiraten Crimmitschau hoffen auf eine große Beteiligung und großes Interesse an den exklusiven Sammlerstücken.

Eispiraten und Scott Feser gehen in die Verlängerung

Eispiraten und Scott Feser gehen in die Verlängerung

Deutsch-Kanadier geht nach Vertragsverlängerung in seine vierte Saison

Die Eispiraten Crimmitschau haben eine weitere Personalentscheidung getroffen und mit Scott Feser den nächsten Stürmer für die Spielzeit 2024/25 weiterverpflichtet. Der 28-jährige Deutsch-Kanadier, der somit in seine bereits vierte Saison mit den Westsachsen geht, ist nach Dominic Walsh, Colin Smith und Tobias Lindberg der bereits vierte Stürmer, der seinen Vertrag beim Team von Cheftrainer Jussi Tuores verlängert hat.

„Ich habe meine Zeit in Crimmitschau sehr genossen, so dass mir die Entscheidung leichtgefallen ist. Die Atmosphäre im Sahnpark ist immer großartig und ich mag die Vision, die die Trainer und die sportliche Führung für die kommende Saison haben“, erklärt Scott Feser und ergänzt: „Ich muss immer abwägen, was das Beste für mich und meine Karriere ist, aber es war letztlich eine leichte Entscheidung, in Crimmitschau zu bleiben“. Das freut auch Teammanager Ronny Bauer, der gemeinsam mit Jussi Tuores am Team für die neue Saison arbeitet: „Scott ist ein absoluter Teamplayer und ganz wichtiger Part in unserer Mannschaft. Der Teamgeist ist es, der uns stark macht“.

Scott Feser spielt bereits seit 2021 in Crimmitschau – seiner ersten und bislang einzigen Station in Europa. In bisher 132 Einsätzen für den Eishockey-Zweitligisten erzielte der Linksschütze, der immer wieder auch von langfristigen Verletzungen zurückgeworfen wurde, 40 Tore und 42 Vorlagen. Feser gehörte so über die letzten Jahre hinweg zu einem stetigen Leistungsträger und untermauerte seine Wichtigkeit allen voran in den Playoffs. In 13 Endrunden-Spielen gelangen dem Mann mit der Trikotnummer 71 neben fünf eigenen Treffern auch fünf Assists.

Der derzeitige Eispiraten-Kader für die Saison 2024/25
Tor: –
Abwehr: Ole Olleff, Mario Scalzo
Angriff: Dominic Walsh, Colin Smith, Tobias Lindberg (A), Scott Feser

Eispiraten präsentieren sich zur Ausbildungsmesse beim FSV Zwickau

Eispiraten präsentieren sich zur Ausbildungsmesse beim FSV Zwickau

Wir sind am 17. Mai erneut zu Gast auf der Ausbildungsmesse beim FSV Zwickau. Komm auch Du vorbei – mehr als 100 Unternehmen aus der Region sind vor Ort und informieren dich zwischen 10.00 und 16.00 Uhr über Berufsbilder und Ausbildungsstellen. Darüber hinaus kannst du dich am Stand der Eispiraten am Torwandschießen oder am Game Changer ausprobieren. Zudem bringen wird auch ein Eispiraten-Spieler für ein exklusives Interview zur Verfügung stehen.

Eine Aktion der Bundesagentur für Arbeit, Handwerkskammer Chemnitz und IHK Chemnitz.

Eispiraten sind jetzt auch auf WhatsApp

Eispiraten sind jetzt auch auf WhatsApp

Berichterstattung auf weiterem Kanal gestartet

Am gestrigen Mittwoch (17. April) ist mit dem WhatsApp-Channel der neue Social-Media-Kanal der Eispiraten Crimmitschau online gegangen. Mit dem Launch des rot-weißen Channels sollen exklusive Inhalte und speziell auf die Zielgruppe zugeschnittener Content ausgespielt werden. Das Ziel: Gemeinsam mit dem Kanal wachsen und den Fans eine völlig neue Plattform für Information, Infotainment und Interaktion bieten. Gut 24 Stunden nach Gründung des Kanals können die Eispiraten bereits knapp 1.800 Abonnenten auf WhatsApp begrüßen.

Hier geht es zum neuen WhatsApp-Channel der Eispiraten

Mario Scalzo verlängert Vertrag bei den Eispiraten

Mario Scalzo verlängert Vertrag bei den Eispiraten

Mannschaftskapitän geht in seine fünfte Saison bei den Westsachsen

Den Eispiraten Crimmitschau ist es gelungen, schon frühzeitig einen weiteren wichtigen Baustein für die kommende Spielzeit zu setzen. Mannschaftskapitän und Routinier Mario Scalzo verlängert seinen Vertrag, wird sich auch in der Saison 2024/25 die Schlittschuhe für die Crimmitschauer schnüren und geht somit in seine bereits fünfte Saison mit den Westsachsen.

Mario Scalzo kam im Sommer 2020 von den Kassel Huskies nach Crimmitschau und absolvierte seither 218 Pflichtspiele im Trikot der Eispiraten Crimmitschau. In denen erzielte der gebürtige Kanadier 16 eigene Treffer und steuerte weitere 84 Torvorlagen bei. Defensiv gehört Scalzo als Routinier stetig zu den Leistungsträgern im Team der Westsachsen und hatte mit seinen Leistungen in der vergangenen Spielzeit so auch einen enormen Anteil am erstmaligen Erreichen des Playoff-Halbfinales der Eispiraten.

„Ich freue mich euch sagen zu können, dass ich meinen Vertrag verlängert habe und wünsche euch einen schönen Sommer“, erklärte der werdende Papa den Fans auf den Social Media-Kanälen des Eishockey-Zweitligisten. „Trotz seines ‚hohen Alters‘ war Scalzy einer der Leistungsträger der letzten Saison und wir freuen uns, dass er sich noch nicht als altes Eisen fühlt und weiter seine Schlittschuhe für uns schnüren möchte“, erklärt Ronny Bauer, Teammanager der Eispiraten Crimmitschau.

Der derzeitige Eispiraten-Kader für die Saison 2024/25
Tor: –
Abwehr: Ole Olleff, Mario Scalzo
Angriff: Dominic Walsh, Colin Smith, Tobias Lindberg (A)

Max Balinson verlässt Eispiraten Richtung DEL

Max Balinson verlässt Eispiraten Richtung DEL

Offensivstarker Verteidiger wagt Schritt ins Eishockey-Oberhaus

Die Eispiraten Crimmitschau müssen bei der Zusammenstellung des Teams für die kommende Saison ohne Max Balinson planen. Der 27-jährige Deutsch-Kanadier wird die Westsachsen nach einem Jahr verlassen und in die DEL wechseln. Der Offensiv-Verteidiger, der insgesamt 22 Tore und 25 Vorlagen verbuchen konnte, gehörte zweifellos zu den besten Defensivspielern der zweiten Liga und nutzte die Eispiraten so als Sprungbrett für das deutsche Eishockey-Oberhaus.

Max Balinson wechselte vor dieser Saison von den Orlando Solar Bears nach Crimmitschau und startete nach mehreren Jahren am College und in der ECHL erstmals den Schritt nach Europa. Bei den Eispiraten reifte der sympathische Verteidiger schnell zu einem absoluten Leistungsträger und überzeugte durch eine solide Defensivarbeit. Mit 21 Treffern und 23 Assists avancierte Balinson zudem zum punktbesten Abwehrmann in der DEL2. In den Playoffs gelangen dem Linksschützen in drei Partien neben einem Treffer auch zwei Assists. Im dritten Viertelfinal-Spiel verletzte sich der 1,85 Meter große Verteidiger schwer an der Schulter und fiel für den Rest der Saison aus.

„Wenn man einen seiner besten Spieler verliert, schmerzt dies natürlich. Auf der anderen Seite freuen wir uns für Max, dass er die Chance erhält, sich in der DEL zu beweisen. Max ist ein super Sportsmann und Mensch den wir alles Gute für seine Zukunft wünschen, aber auch jederzeit wieder gern in Crimmitschau begrüßen würden“, erklärt Ronny Bauer, Teammanager der Eispiraten Crimmitschau.

Tobias Lindberg und Colin Smith bleiben Eispiraten

Tobias Lindberg und Colin Smith bleiben Eispiraten

Die beiden besten Eispiraten-Scorer der Saison 2023/24 verlängern ihre Verträge

Den Eispiraten Crimmitschau ist es gelungen, die beiden punktbesten Spieler der Saison 2023/24 für ein weiteres Jahr an den Club zu binden. Sowohl Tobias Lindberg (28) als auch Colin Smith (30) haben ihre Verträge bis 2025 verlängert und werden auch zur kommenden Spielzeit das Trikot der Westsachsen tragen. Mit den beiden Stürmern halten die Eispiraten zwei absolute Leistungsträger in Crimmitschau.

Tobias Lindberg kam im vergangenen Sommer vom tschechischen Extraliga-Club HC Vítkovice nach Crimmitschau. Der Schwede, der unter anderem auch sechs NHL-Partien für die Toronto Maple Leafs bestritt, brauchte keine lange Anlaufzeit und konnte während der Hauptrunde ganze 23 Tore und 31 Assists in 51 Spielen verbuchen. In den Playoffs knüpfte der Linksschütze nahtlos an seinen Leistungen an und hatte mit acht eigenen Treffern und zehn weiteren Assists einen riesigen Anteil am erstmaligen Erreichen des Playoff-Halbfinals seines Teams.

„Ich bin sehr glücklich darüber, berichten zu können, dass ich meinen Vertrag um eine weitere Saison verlängert habe“, erklärt Tobias Lindberg. „Ich habe viele gute Erinnerungen sammeln dürfen und freue mich, weiter mit meinen Teamkollegen und Trainern und bin schon jetzt aufgeregt, alle Fans im Stadion wiedersehen zu können“.

Colin Smith, einer der besten Freunde von Tobias Lindberg, kam ebenso vor der Saison 2023/24 nach Crimmitschau. Nach zahlreichen Stationen bei Topclubs in Nordamerika und Europa entschloss sich der mittlerweile 30-Jährige nach einem spielfreien Jahr dafür, in Crimmitschau erneut Eishockey zu spielen. Der spielintelligente Angreifer, der ebenso schon Erfahrung in der NHL vorweisen kann, bewies dabei eindrucksvoll, wie wichtig er für das Offensivspiel der Westsachsen ist. Neben elf Treffern gelangen dem Deutsch-Kanadier ganze 50 Assists in lediglich 47 Haupt- und Endrundenpartien. „Ich wollte mich bei allen für diese großartige Saison in Crimmitschau bedanken. Es ist an nun an der Zeit, die Sommerpause zu genießen. Ich hoffe, dass wir uns nächstes Jahr alle wieder im Stadion sehen“, erklärte Colin Smith in einer Videobotschaft an die Eispiraten-Anhänger.

Auch Ronny Bauer, Teammanager und Gesellschafter der Eispiraten Crimmitschau, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Tobias Lindberg und Colin Smith: „Uns war es sehr wichtig, Tobias und Colin weiter an uns zu binden. Während uns dies mit Colin bereits im November gelang, ist praktisch die Tinte von Tobias noch nicht ganz trocken. Ich denke wir setzen mit dieser Weiterverpflichtung ein wichtiges Signal an Spieler, Sponsoren und Fans, denn es erwartet uns eine schwere Saison in der DEL2, in welcher niemanden die Punkte geschenkt werden!“

Der derzeitige Eispiraten-Kader für die Saison 2024/25
Tor: –
Abwehr: Ole Olleff,
Angriff: Dominic Walsh, Colin Smith, Tobias Lindberg (A)

Eispiraten mit ersten Personalentscheidungen für die Saison 2024/25

Eispiraten mit ersten Personalentscheidungen für die Saison 2024/25

Dominic Walsh und Ole Olleff verlängern Verträge – Willy Rudert beendet Profi-Karriere

Die Eispiraten Crimmitschau haben zur heutigen Saison-Abschlussveranstaltung im Kultur- und Kongresszentrum Gera vor zahlreichen Partnern, Sponsoren und Fans die ersten Personalentscheidungen für die Saison 2024/25 bekanntgeben können. Die langjährigen Akteure Dominic Walsh und Ole Olleff bleiben auch eine weitere Spielzeit an Bord der Westsachsen. Das 22-jährige Eigengewächs Willy Rudert wird seine Profi-Karriere aus beruflichen Gründen allerdings beenden.

Playoff-Viertelfinale. Spiel 7. Zweite Overtime. Nach ganzen 88 Minuten war es Dominic Walsh, der die Eispiraten unter tosendem Applaus der Crimmitschauer Anhänger zum ersten Mal in der Clubgeschichte in das Halbfinale der DEL2-Endrunde schoss. Der Deutsch-Brite, der seit 2013 das Trikot der Westsachsen trägt, ist damit nicht nur der dienstälteste Spieler des Eishockey-Zweitligisten, sondern spätestens seit zwei Wochen auch eine der größten Legenden am Standort.

Die Reise des 34-jährigen Allrounders, der sowohl die Position des Stürmers als auch des Verteidigers begleiten kann, ist in seiner Wahlheimat aber noch nicht vorbei. Der Mann, dessen Trikot die Nummer 8 ziert, wird auch in der Spielzeit 2024/25 für die Crimmitschauer auflaufen – zu den mittlerweile 604 Partien für die Eispiraten kommen also noch ein paar weitere hinzu!

Ebenso weiter für die Eispiraten spielen wird Verteidiger Ole Olleff. Der physisch starke Abwehrmann avancierte in dieser Saison einmal mehr zu einem Leistungsträger in der Hintermannschaft der Westsachsen. Bislang bestritt der gebürtige Berliner in Crimmitschau 419 Pflichtspiele. Dabei gelangen dem eigentlichen „Stay-at-home“-Verteidiger zehn Tore und 61 Assists. Auch zur Spielzeit 2024/25 soll der Linksschütze eine tragende Rolle im Team von Cheftrainer Jussi Tuores, der gemeinsam mit Esbjörn Hofverberg weiter das Trainerduo bildet., einnehmen.

Auf der Abschlussveranstaltung in Gera wurde allerdings auch eine traurige Nachricht verkündet. Mit Willy Rudert wird ein echtes Crimmitschauer Eigengewächs von nun an nicht mehr zum Kader der Eispiraten zählen. Der 22-Jährige, der seine Ausbildung über viele Jahre beim ETC Crimmitschau und für zwei weitere Jahre in Finnland genoss, entschied sich dagegen, seine Karriere als Eishockey-Profi fortzusetzen und sich auf seine berufliche Laufbahn zu konzentrieren.

Die emotionale Verabschiedung war dabei bewusst vor den Fans und Sponsoren geplant – ein Abschluss den sich Rudert absolut verdient hat, reifte er in den vergangenen Jahren nicht nur zum absoluten Publikumsliebling, sondern auch zum Vorbild zahlreicher Crimmitschauer Kinder und Jugendlichen. Der gebürtige Werdauer bestritt seit der Spielzeit 2020/21 ganze 202 Spiele für die Eispiraten. Dabei erzielte er sieben Treffer und bereitete zehn weitere Tore vor.

Eispiraten verabschieden sich aus der Saison

Eispiraten verabschieden sich aus der Saison

Abschlussveranstaltung findet am Donnerstag statt, „Come Together“ am Samstag

Die Eispiraten Crimmitschau werden sich in den kommenden Tagen aus der Spielzeit 2023/24 verabschieden. Bereits am Donnerstagabend steht im Kultur- und Kongresszentrum Gera die offizielle Abschlussveranstaltung des Eishockey-Zweitligisten an. Zu dieser werden erstmals auch alle Fans teilnehmen können (Tickets hier sichern). Am Samstag findet im Kunsteisstadion Crimmitschau schließlich ein „Come Together“ statt, zu welchem die Mannschaft und die Fans ein letztes Mal zusammenkommen. Dabei spendiert Catering-Partner VPS Schwartz ganze 300 Liter Freibier.

Bereits am Donnerstag (11.04.2024) findet im Kultur- und Kongresszentrum Gera die offizielle Abschlussveranstaltung der Eispiraten Crimmitschau statt. Hierbei geben wir, neben allen Sponsoren und Saisonticket-Inhabern, auch allen anderen Fans die Möglichkeit, die Veranstaltung kostenfrei zu besuchen. Hierfür muss zuvor allerdings eine kostenfreie Eintrittskarte über unseren Ticket-Partner etix.com abgerufen werden. Insgesamt bietet das KuK Platz für knapp 1.700 Besucher. Start des Events ist 19.00 Uhr, der Einlass beginnt ab 18.00 Uhr. Die Tickets können sich alle Fans hier sichern.

Foto: Thomas Müller / Kultur- und Kongresszentrum Gera

Am Samstag (13.04.2024) haben alle Fans der Eispiraten schließlich die Möglichkeit, sich ein letztes Mal im Kunsteisstadion Crimmitschau vom Team zu verabschieden. Von 15:00 bis 18:00 Uhr findet im Sahnpark nämlich ein „Come Together“ statt, wo die Cracks der Eispiraten für Foto- und Autogrammwünsche sowie für das ein oder andere Gespräch zur Verfügung stehen. Für Speisen und Getränke wird zudem gesorgt sein. Unter anderem spendiert Catering-Partner VPS Schwartz 300 Liter Freibier.

2:6! Eispiraten verabschieden sich aus den Playoffs

2:6! Eispiraten verabschieden sich aus den Playoffs

Wacker kämpfende Westsachsen unterliegen in der Serie mit 2:4

Die Saison der Eispiraten Crimmitschau ist vorbei! Im sechsten Halbfinal-Spiel der DEL2-Playoffs 2024 unterlagen die Westsachsen den Eisbären Regensburg mit 2:6. Das Team von Cheftrainer Jussi Tuores musste sich in der Serie mit 2:4 geschlagen geben, gab sich allerdings nie auf und durfte sich nach der erfolgreichsten Saison der Clubgeschichte gebührend vor den eigenen Fans auf dem Eis verabschieden.

Cheftrainer Jussi Tuores stand mit einer Ausnahme das gleiche Personal wie schon am Freitag zur Verfügung. Lediglich Henri Kanninen stieß wieder zum personell angeschlagenen Team dazu. Weiterhin nicht mit dabei waren neben Max Balinson und Hayden Verbeek auch die beiden Fölis Justin Büsing und Gregory Kreutzer.

Dass auch mit einer dünnen Personaldecke etwas geht, bewiesen die Eispiraten bereits am Freitagabend in Regensburg. Mit dem 3:2-Auswärtserfolg erzwangen die Crimmitschauer das dritte Heimspiel der Serie, in welchem sie allerdings gar keinen guten Start erwischten. Bereits nach … Minuten war es Andrew Yogan, seines Zeichens Goldhelm der Eisbären, der zur frühen Führung für seine Farben einschoss – 0:1. In der Folge war es vor allem Oleg Shilin zu verdanken, dass zunächst kein weiterer Gegentreffer fiel. Auf der Gegenseite schafften die Pleißestädter nur selten Entlastung und mussten nach einem schnellen Vorstoß schließlich auch die zweite Bude hinnehmen. Nach einem Foul an Henri Kanninen blieb die Pfeife der Referees stumm, im Gegenzug netzte Lukas Heger im langen Eck zum 0:2 ein (16.).

Und die Eispiraten sollten sich von diesem Treffer auch nicht erholen. Die Regensburger drückten auch im zweiten Durchgang extrem auf die Tube und ließen die Westsachsen nicht zurück ins Spiel kommen. Zwar warfen die Crimmitschauer, die erneut mit einem extrem dünnen Kader in die Partie gingen, alles in die Waagschale, doch zu selten wurde es vor Tom McCollum brenzlig. Auf der Gegenseite waren es erneut Andrew Yogan, der mit den Treffern zum 0:3 (23.) und 0:4 (26.) seinen Hattrick perfekt machte und Abbott Girduckis, der nach 35 Minuten auf 0:5 erhöhte.

Der Ausgang des Spiels war schon nach dem zweiten Drittel klar. Doch die Eispiraten gaben sich nicht auf und wollten ihre Fans, die erneut zahlreich ins Stadion strömten, für ihren unfassbaren Support bedanken. Während die rot-weißen Anhänger im Schlussdrittel komplett durchsangen, drückten die Crimmitschauer noch einmal auf den Kasten von Tom McCollum. Vinny Saponari war es nach 50 Minuten schließlich, der im Powerplay zuschlagen konnte und auf 1:5 stellte. Der Deutsch-Amerikaner hatte aber noch nicht genug und sorgte nach 56 Minuten auch noch für den zweiten Crimmitschauer Treffer. Während im Sahnpark eine vorsichtige Hoffnung einkehrte, nahm Jussi Tuores Christian Schneider, der zuvor für Oleg Shilin in den Kasten rutschte, aus dem Tor und setzte mit einem Feldspieler mehr alles auf eine Karte. Letztlich war es aber Andrew Yogan, der nach 59 Minuten ins leere Eispiraten-Tor einschob und den 2:6-Endstand besorgte.

Torfolge (0:2, 0:3, 2:1):

0:1 Andrew Yogan (Corey Trivino) 01:01
0:2 Lukas Heger (Andrew Schembri) 15:29
0:3 Andrew Yogan (Corey Trivino) 22:38
0:4 Andrew Yogan (Jakob Weber) 25:00
0:5 Abbott Girduckis (Tomas Schwamberger, Patrick Demetz) 34:33
1:5 Vincent Saponari (Thomas Reichel, Scott Feser) 49:52 – PP1
2:5 Vincent Saponari (Mario Scalzo, Tobias Lindberg) 55:00
2:6 Andrew Yogan (Corey Trivino) 58:08

Zuschauer: 4.236

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner