6:1! Eispiraten schlagen dezimierte Falken

Jan 28, 2022 | Allgemein, Hauptnews

Sechs unterschiedliche Torschützen für den höchsten Saisonsieg

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr heutiges Heimspiel gegen dezimierte Heilbronner Falken vor 1.000 Zuschauern gewonnen. Mit 6:1 setzte sich das Team von Marian Bazany gegen die zuletzt stark Corona-gebeutelten Baden-Württemberger durch und feierte somit den höchsten Sieg der laufenden DEL2-Spielzeit.

Die Eispiraten, die zwar auf Neuzugang Kevin Lavallée bauen konnten, jedoch ohne die angeschlagenen Niklas Heyer und den weiterhin verletzten Mathieu Lemay auskommen mussten, starteten gut ins Spiel und hatten von Beginn an Oberwasser gegen dezimierte Heilbronner Falken, die ohne jegliche Topspieler in den Sahn reisten. Willy Rudert, war es schließlich, der die Hausherren nach gut drei Minuten in Führung schießen konnte. Er umkurvte das Tor und drückte den Puck an Luca Glanz vorbei ins Tor – 1:0. Heilbronn ließ in der Folge zwei gute Chancen liegen und wurde im Gegenzug bitterböse bestraft. In Überzahl gelang der Puck über Umwege zu Filip Reisnecker, der humorlos zum 2:0 einschoss und im Anschluss ausgiebig mit den 1.000 Fans im Sahnpark feierte. Weitere gute Gelegenheiten der Westsachsen blieben im Anschluss sogar noch ungenutzt.

Die Heilbronner Falken wussten im zweiten Durchgang aber zurückzuschlagen. Nach einem Fehler im Aufbauspiel, während eines Eispiraten-Powerplays, war es Justin Kirsch, der Luka Gracnar überwand und etwas überraschend auf 2:1 verkürzte (24.). In der Folge schwanden die Kräfte der Gäste allerdings immer mehr, was die Crimmitschauer konsequent ausnutzten. Luca Gläser erzielte nach 28 Minuten das 3:1 und stellte so den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Ganz nebenbei erzielte der Angreifer das 100. Saisontor der Eispiraten. Aus weiteren Großchancen konnten die Mannen von Marian Bazany vorerst aber kein Kapital schlagen.

Weitere Tore fielen dann aber im Schlussabschnitt. Die Heilbronner Falken kämpften zwar wacker, hatten aufgrund ihrer kurzen Bank aber große Kraftnachteile, welche mit Verlauf der Zeit immer deutlicher wurden. So war es Kapitän Vincent Schlenker, der nach Vorarbeit von Patrick Pohl ein regelrechtes Arbeitstor schoss und den Mannen von Jason Morgen so endgültig den Zahn zog (50.). Danach ging es Schlag auf Schlag! Ty Wishart bediente Dominic Walsh nur eine Minute später sehenswert – der Deutsch-Brite versenkte die Scheibe mit seinem Tip-in zum 5:1 (51.). Den Schlusspunkt setzte letztlich Scott Timmins. Nach feiner Vorarbeit von Neuzugang Kevin Lavallée, der somit seinen ersten Punkt im Eispiraten-Jersey erzielte, und Namensvetter Feser, war es schließlich der Kanadier, der nach 53 Minuten zum 6:1 einschoss und somit den Endstand dieser Partie herstellte. Zugleich konnten sich die Crimmitschauer über den höchsten Sieg der bisherigen Saison 2021/22 freuen.

Torfolge (2:0, 1:1, 3:0)

1:0 Willy Rudert (Thore Weyrauch, Tamas Kanya) 02:35
2:0 Filip Reisnecker (Scott Feser, Gregory Kreutzer) 09:24
2:1 Justin Kirsch 23:16 – SH1
3:1 Luca Gläser (André Schietzold, Gregory Kreutzer) 27:43
4:1 Vincent Schlenker (Patrick Pohl, Filip Reisnecker) 49:59
5:1 Dominic Walsh (Ty Wishart, André Schietzold) 50:42
6:1 Scott Timmins (Scott Feser, Kevin Lavallée) 52:17

Zuschauer: 1.000

Mehr von uns

Eispiraten WhatsApp Kanal

ONLINESHOP

Jetzt im Onlineshop die perfekten Fanartikel sichern!

TICKETS

Jetzt Tickets für das nächste Heimspiel sichern!

SPRADE.TV

EISPIRATEN JOBBÖRSE

Offizieller Gesundheitspartner

Offizieller Partner

Offizieller Partner

Offizieller Ausrüster

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner