4:1! Eispiraten zeigen starke Reaktion in Bietigheim

Dez 10, 2023 | Allgemein, Hauptnews

Westsachsen holen drei Zähler beim DEL-Absteiger

Die Eispiraten Crimmitschau haben im heutigen Auswärtsspiel bei den Bietigheim Steelers eine starke Reaktion gezeigt und nach zuletzt drei verlorenen Partien ihre Niederlagenserie unterbrochen. Dank einer disziplinierten und geschlossenen Mannschaftsleistung setzten sich die Westsachsen mit 4:1 beim letztjährigen DEL-Absteiger durch.

Cheftrainer Jussi Tuores musste im heutigen Auswärtsspiel neben den Langzeitverletzten Scott Feser ebenso auf den weiterhin angeschlagenen Henri Kanninen (Unterkörperverletzung) und auf Vinny Saponari, der sich nach einem unglücklichen Unfall mit Oleg Shilin am Freitagabend im Gesicht verletzte, verzichten. Shilin, der ebenso leicht angeschlagen war, stand Christian Schneider zwischen den Pfosten.

Die Bietigheim Steelers, die nach ihrem 7:2-Auswärtserfolg in Kaufbeuren am vergangenen Freitag mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen konnten, starteten energisch und druckvoll und stellten die Crimmitschauer zunächst immer wieder vor Probleme. Christian Schneider und einer starken Abwehrleistung war es zu verdanken, dass die Eispiraten ohne Gegentor blieben und nach acht Spielminuten sogar selbst in Führung gingen. Der abschlussstarke Max Balinson schlenzte den Puck sehenswert in die Maschen und sorgte so für das 1:0. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Dabei konnte Colin Smith in letzter Sekunde sogar zum vermeintlichen 2:0 einschießen. Per Videobeweis fand der Treffer, der erst nach der Sirene fiel, jedoch keine Anerkennung.

Die Eispiraten hatten im zweiten Durchgang dann mehr Einfluss auf das Spiel und nahmen das Spielgeschehen zusehends in die Hand. Dabei nutzte das Team von Cheftrainer Jussi Tuores eine doppelte Überzahl nach 25 Minuten eiskalt aus. Im Slot vollendete Ladislav Zikmund einen schönen Spielzug zum mittlerweile nicht unverdienten 2:0. Die Westsachsen blieben dabei weiter in numerischer Überzahl und kamen sogar zum nächsten Torerfolg. Tobias Lindberg vollendete zum vermeintlichen 3:0. Die Referees ließen den Treffer wegen eines vermeintlichen Schlittschuhkicks jedoch nicht zählen, zogen zur Verwunderung aller, die es mit den Eispiraten hielten, den Videobeweis aber auch nicht zur Hilfe.

Die Eispiraten wurden nur kurze Zeit später für eine Unaufmerksamkeit böse bestraft. Zunächst konnte Christian Schneider noch einen Schuss des Bietigheimer Goldhelms Jack Doremus parieren, der am langen Pfosten eingelaufene Alexander Preibisch drückte die Scheibe schließlich aber zum 1:2 über die Torlinie (28.). Die Crimmitschauer blieben ihrem Spiel aber treu, verteidigten weiter sehr ruhig und diszipliniert und sorgten mit ihren Vorstößen immer wieder für viel Gefahr vor dem Tor des letztjährigen DEL-Absteigers.

Die Steelers, gecoacht vom ehemaligen Eispiraten-Trainer Danny Naud, kamen im Schlussdrittel schließlich wieder etwas besser ins Spiel. Erneut entwickelte sich eine Begegnung mit offenem Visier und zweier Mannschaften, die immer wieder Momentum-Wechsel hatten. Christian Schneider erwischte dabei aber einen bärenstarken Tag und konnte sich gegen die Offensive der Ellentaler immer wieder auszeichnen.

Mit starken Paraden hielt der Goalie die knappe Führung seiner Farben fest. Und seine Vorderleute drückten einem starken Auftritt in der Fremde den Stempel drauf. Einer schönen Kombination über Colin Smith und Tobias Lindberg folgte der 3:1-Treffer durch Dominic Walsh, der nach 52 Minuten keine große Mühe hatte, den Puck zur Vorentscheidung über die Linie zu drücken. Hayden Verbeek, der von Thomas Reichel auf die Reise geschickt wurde, sorgte mit seinem dritten Saisontor in den verwaisten Kasten schließlich für den 4:1-Endstand.

Die Eispiraten sicherten sich nach einer kleinen Niederlagenserie somit endlich wieder einen Dreier und erhöhen ihr Punktekonto auf 44 Zähler. Die Westsachsen setzen sich damit weiter in der Spitzengruppe der DEL2 fest und nehmen viel Selbstvertrauen für ihr kommendes Heimspiel mit – am Freitagabend, erneut gegen die Bietigheim Steelers (15.12.2023 – 20.00 Uhr).

Torfolge (0:1, 1:1, 0:2):

0:1 Max Balinson (Tobias Lindberg, Mario Scalzo) 07:08
0:2 Ladislav Zikmund (Max Balinson, Colin Smith) 24:46 – PP2
1:2 Alexander Preibisch (Jack Olin Doremus, Fabjon Kuqi) 27:18
1:3 Dominic Walsh (Tobias Lindberg, Colin Smith) 51:52
1:4 Hayden Verbeek (Thomas Reichel) 58:52 – EN

Zuschauer: 2.065

Mehr von uns

ONLINESHOP

Jetzt im Onlineshop die perfekten Fanartikel sichern!

TICKETING

Jetzt Tickets für das nächste Heimspiel sichern!

SPRADE.TV

EISPIRATEN JOBBÖRSE

FREIBERGER BIERZÄHLER

OFFIZIELLER GESUNDHEITSPARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER AUSRÜSTER

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner