0:5! Eispiraten unterliegen Bietigheim im letzten Hauptrundenspiel

Mrz 1, 2024 | Allgemein, Hauptnews

Nichts zu holen für kleinen Eispiraten-Kader

Foto: Timo Raiser

Die Eispiraten Crimmitschau mussten im letzten Spiel der DEL2-Hauptrunde 2023/24 eine Niederlage einstecken. Das stark dezimierte Team von Jussi Tuores, der mehrere Spieler schonte, aber auch auf erkältete und verletzte Akteure verzichten musste, unterlag den Bietigheim Steelers mit 0:5. Die Crimmitschauer haben am Sonntag spielfrei und starten am 13. März mit einem Heimspiel in die Playoffs.

Cheftrainer Jussi Tuores konnte den zuletzt angeschlagenen Ole Olleff zurück im Team begrüßen, reiste allerdings auch ohne Justin Büsing, Gregory Kreutzer (beide für die Fischtown Pinguins im Einsatz), Dominic Walsh (Erkältung), Henri Kanninen (Zahn-OP), Oleg Shilin und Tobias Lindberg (nicht im Kader) nach Bietigheim-Bissingen.

Die Anfangsphase gehörte klar den Gastgebern. Die Eispiraten schienen Busbeine zu haben und mit den vielen Umstellungen im Lineup nicht gut klar zu kommen. Die Steelers konnten so im ersten Durchgang bereits eine klare 3:0-Führung herausschießen. Racuk (3.), Saffran (13.) und Killins (15.) sorgten bereits nach einer Viertelstunde für einen hohen Rückstand der Gäste aus Westsachsen.

Diese wurden im zweiten Durchgang besser und setzten alles daran, den Ellentalern ihr Spiel aufzuzwängen. Immer wieder kamen die Crimmitschauer auch zu guten Abschlüssen. Zumeist mussten sich die Eispiraten, zumeist Rekordjäger Max Balinson, der mit einem weiteren Saisontor einen zehnjährigen DEL2-Rekord für die meisten Tore eines Verteidigers hätte egalisieren können, am gut aufgelegten Olafr Schmidt. Auf der Gegenseite rutschte indes Fabian Hegmann zwischen die Pfosten des Crimmitschauer Tores. Der Neuzugang aus Duisburg ersetzte Christian Schneider und feierte so sein Debüt im Dress der Pleißestädter.

Hegmann sah schließlich einen offenen Schlagabtausch im Schlussabschnitt. Dort versuchten Balinsons Teamkollegen immer wieder für den Verteidiger aufzulegen. Trotz bester Möglichkeiten, auch ein Lattenschuss aus aussichtsreicher Position, blieb der 27-jährige Abwehrmann, der bereits 21 Tore erzielte, aber ohne weiteren Treffer. Auf der Gegenseite waren es in der 46. Minute sowohl Marek Racuk als auch Lewis Zerter-Gossage, die innerhalb von nur elf Sekunden zwei Treffer erzielten und so auch für den 0:5-Endstand sorgten.

Für die Eispiraten gab es im letzten Hauptrundenspiel der Saison 2023/24 so also nichts zu holen. Nichtsdestotrotz werden die Westsachsen am 13. März mit Heimrecht in das Playoff-Viertelfinale starten. Ob als Tabellendritter oder Tabellenvierter und gegen welchen Gegner wird erst der letzte Spieltag am Sonntag entscheiden. Aufgrund des DEL2-Eventgames vor zwei Wochen im Rahmen des Hockey Outdoor Triple gegen Dresden, haben die Westsachsen dann spielfrei.

Torfolge (3:0, 0:0, 2:0):

1:0 Marek Racuk (Cole MacDonald, Dominik Lascheit) 02:36
2:0 Noel Saffran (Ryker Killins, Marek Racuk) 12:46
3:0 Ryker Killins (Jack Olin Doremus, Fabjon Kuqi) 14:40
4:0 Marek Racuk (Fabjon Kuqi, Jack Olin Doremus) 45:31
5:0 Lewis Zerter-Gossage (Ryker Killins, Tom-Eric Bappert) 45:42

Zuschauer: 3.013

Mehr von uns

Eispiraten WhatsApp Kanal

ONLINESHOP

Jetzt im Onlineshop die perfekten Fanartikel sichern!

TICKETING

Jetzt Tickets für das nächste Heimspiel sichern!

SPRADE.TV

EISPIRATEN JOBBÖRSE

OFFIZIELLER GESUNDHEITSPARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER AUSRÜSTER

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner