Eispiraten mit letztem Hauptrundenspiel in Bietigheim

Mrz 1, 2024 | Allgemein, Hauptnews

Westsachsen reisen mit kleinem Kader ins Ellental

Foto: Timo Raiser

Die Eispiraten Crimmitschau werden am heutigen Freitag ihr letztes Hauptrundenspiel in der Saison 2023/24 bestreiten. Eine anderthalb Woche vor dem Start der Playoffs, in welchen die Crimmitschauer bereits das Heimrecht sicher haben und rechnerisch nur noch einen Punkt für den dritten Platz benötigen, tritt Cheftrainer Jussi Tuores die Reise mit einem kleinen Kader ins Ellental an. Dort gastieren die Westsachsen ab 19.30 Uhr bei den Bietigheim Steelers, dem Tabellenletzten der DEL2.

Trotz der bitteren 1:2-Derbyniederlage gegen die Lausitzer Füchse gab es am vergangenen Sonntag im rappelvollen Sahnpark dennoch Grund zur Freude. Aufgrund der anderen Ergebnisse in der DEL2 steht bereits seit einigen Tagen fest, dass sich die Eispiraten das Heimrecht für das Playoff-Viertelfinale, welches am 13. März startet, sicherten. Das honorierten die zahlreichen Fans im Kunsteisstadion lautstark, zudem gab es im Anschluss viel Lob von Cheftrainer Jussi Tuores für die starke Hauptrunde, in welcher die Westsachsen Geschichte schreiben konnten.

Ein Spiel ist aber noch zu bestreiten. Gegen die Bietigheim Steelers wird der finnische Headcoach am heutigen Abend jedoch kräftig rotieren und umbauen müssen. Während sowohl Justin Büsing als auch Gregory Kreutzer am Wochenende für die Fischtown Pinguins auflaufen werden, fallen ebenfalls Dominic Walsh (Erkältung) und Henri Kanninen, der sich in dieser Woche einer Zahn-OP unterzog, aus. Ebenfalls nicht im Kader stehen Torhüter Oleg Shilin und Topscorer Tobias Lindberg – eine Chance und deutlich mehr Eiszeit für zahlreiche andere Spieler im Kader des Tabellendritten. Einen besonderen Rekord hat hingegen Max Balinson im Blick. Der Verteidiger, der bei 21 erzielten Treffern steht, könnte im letzten Hauptrundenspiel den bisherigen Tor-Rekord von 22 Treffern eines Abwehrmannes in der DEL2 einstellen oder sogar übertreffen.

Die Bietigheim Steelers rangieren weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz und sind mit lediglich 48 Zählern das einzige Team, welches keine Chancen mehr auf den vorzeitigen Klassenerhalt und die Teilnahme an den Pre-Playoffs hat. Das Team von Trainer Alexander Dück, der das Amt zuletzt von Ex-Eispirat Danny Naud übernahm und vom ehemaligen Krefeld-Headcoach Boris Blank unterstützt wird, bleib zuletzt ganze sechs Mal ohne Sieg. Ohnehin konnte der DEL-Absteiger des Vorjahres nie sein volles Potenzial auf das Eis bringen und wird ab der kommenden Woche um den Verbleib in der zweiten Liga kämpfen müssen.

Zu unterschätzen sind die Steelers jedoch nicht. Nicht nur, dass sich die Baden-Württemberger vor dem Start der Abstiegsrunde mit einem Sieg aus der Hauptrunde verabschieden möchten, auch der Kader ist mit eigentlich viel Qualität bestückt. Topscorer und Träger des Goldhelms ist Jack Olis Doremus, der neben 25 eigenen Treffern auch 21 Vorlagen erzielen konnte. Dem US-Amerikaner folgt im internen Ranking Jackson Cressey mit 18 Toren und 20 Vorlagen. Anfällig sind die Ellentaler allerdings in der Verteidigung. Mit ganzen 197 Gegentreffern stellen die Bietigheimer die schlechteste Defensive der DEL2.

Auswärtsspiel in Bietigheim live verfolgen

Das Spiel gegen die Bietigheim Steelers wird selbstverständlich live im kostenpflichtigen Stream auf SpradeTV übertragen. Zudem wird es einen Liveticker auf der Fanseite etconline.de geben.

Mehr von uns

Eispiraten WhatsApp Kanal

ONLINESHOP

Jetzt im Onlineshop die perfekten Fanartikel sichern!

TICKETING

Jetzt Tickets für das nächste Heimspiel sichern!

SPRADE.TV

EISPIRATEN JOBBÖRSE

OFFIZIELLER GESUNDHEITSPARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER AUSRÜSTER

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner