1:3! Eispiraten verlieren Heimspiel gegen Regensburg

Dez 9, 2022 | Allgemein, Hauptnews

Ein Tor reicht Westsachsen nicht zu Punkten

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr heutiges Heimspiel vor 1.551 Zuschauern im Sahnpark mit 1:3 gegen die Eisbären Regensburg verloren. Das Team von Cheftrainer Marian Bazany, welches nach einem starken Auftakt zwischenzeitlich mit 1:0 führte, wurde im zweiten Durchgang mit einem schnellen Doppelschlag der Gäste geschockt und fand danach keine Mittel mehr, zurück auf das Scoreboard zu kommen.

Die Eispiraten wollten an ihr vergangenes Wochenende anknüpfen und gegen die bisher stark aufspielenden Eisbären Regensburg erneut einen wichtigen Heimzähler einfahren. Bei diesem Vorhaben musste Marian Bazany neben die länger verletzten Valentino Weißgerber, Tamás Kánya, Scott Feser und Henri Kanninen auch auf den grippekranken Willy Rudert und den in Leipzig weilenden Luca Tuchel verzichten.

Doch auch ohne die weiterhin zahlreichen verletzten, kranken und ausgeliehenen Akteure verzeichneten die Crimmitschauer einen guten Start in ihr Heimspiel und erarbeiteten sich so schnell ein optisches Übergewicht, zu welchem nach und nach auch gute Torchancen hinzukamen. Der starke Eisbären-Goalie Davon Williams verhinderte aber mehrere gute Chancen, wie die von Nick Walters, Ole Olleff, Jasper Lindsten und Patrick Pohl.

Für ihre Offensivbemühungen belohnten sich die Eispiraten schließlich erst im zweiten Durchgang. Jasper Lindsten eroberte hinter dem Tor die Scheibe, Alexis D’Aoust legte schließlich mustergültig durch die Beine ab und Mathieu Lemay, der heute erstmals den Goldhelm trug, ließ Devin Williams mit seinem straffen Schuss keine Abwehrchance – 1:0 (26). In der Folge agierten die Westsachsen dann aber recht passiv und ließen die Regensburger so wieder ins Spiel kommen. Kyle Osterberg war es schließlich, der für seine Eisbären zum 1:1 einschießen konnte (30). Und auch der nächste Treffer des Kaltenhauser-Teams ließ nicht lange auf sich warten. In numerischer Überzahl sorgte Richard Divis für das 1:2 und zeigte den 1.551 Fans im Sahnpark auf, warum der Aufsteiger aus der Oberliga Süd mittlerweile eines der besten Powerplays der DEL2 hat (32).

Die Mannschaft von Coach Marian Bazany brauchte, um sich von diesem Doppelschlag zu erholen. Erst mit Verlauf der Zeit im Schlussdrittel wurden die Crimmitschauer, die aufgrund ihres knappen Rückstandes extrem unter Zugzwang standen, offensiv wieder präsenter. Doch der stark aufgelegte Devin Williams hielt, was es zu halten gab. Kurz vor dem Ende des Spiels zogen die Eisbären den Gastgebern dann endgültig den Zahn. Tomas Schwamberger ließ eine scharfe Hereingabe perfekt über die Kelle flutschen und sorgte so für den Endstand von 1:3 (58.).

Torfolge (0:0, 1:2, 0:1):

1:0 Mathieu Lemay (Alexis D`Aoust, Jasper Lindsten) 25:11
1:1 Kyle Osterberg (Marvin Schmid, Nikola Gajovsky) 29:44
1:2 Richard Divis (Nikola Gajovsky, Corey Trivino) 31:00 – PP1
1:3 Tomas Schwamberger (Erik Keresztury, Lukas Wagner) 57:11

Zuschauer: 1.551

Mehr von uns

ONLINESHOP

Jetzt im Onlineshop die perfekten Fanartikel sichern!

TICKETING

Jetzt Tickets für das nächste Heimspiel sichern!

SPRADE.TV

EISPIRATEN JOBBÖRSE

FREIBERGER BIERZÄHLER

OFFIZIELLER GESUNDHEITSPARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER AUSRÜSTER

Über neue Beiträge benachrichtigen Benachrichtige mich Ablehnen
Which Notifications would you like to receive?