2:1! Eispiraten mit knappem Heimerfolg gegen Kaufbeuren

Jan 29, 2023 | Allgemein, Hauptnews

Westsachsen sichern sich im Kampf um Pre-Playoffs wichtige Zähler

Was für ein Spiel! Die Eispiraten Crimmitschau haben sich in ihrer heutigen Heimpartie gegen den ESV Kaufbeuren mit 2:1 durchgesetzt. Gegen den Tabellenzweiten der DEL2 sicherten sich die Westsachsen so extrem wichtige Zähler im Kampf um die Pre-Playoffs. Die beiden Tore der Eispiraten erzielten Henri Kanninen und Filip Reisnecker im zweiten Drittel.

Die Mannschaft von Cheftrainer Marian Bazany startete personell unverändert in ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten der DEL2. So fielen weiterhin André Schietzold, Jannis Kälble, Tamás Kánya und Valentino Weißgerber aus. Jasper Lindsten saß als überzähliger Ausländer erneut nur auf der Tribüne. Und auch, wenn die Crimmitschauer vor dem Spiel wahrscheinlich als vermeintlicher Außenseiter gehandelt wurden, waren es gerade eben die Hausherren, die ein richtig guten Beginn erwischten und um kalten Sahnpark über weite Strecken des ersten Durchgangs sogar die spielbestimmende Mannschaft. Echte Großchancen blieben während der ersten 20 Minuten aber weitestgehend aus. Nur selten entstand vor beiden Goalies echte Gefahr.

Torlos ging es also in das Mitteldrittel, in welchem die Eispiraten weiterhin aktiver wirkten, körperlich hart spielten und die Partie vor allem defensiv total im Griff hatten. Auch offensiv taten sich für die Crimmitschauer immer wieder Chancen auf. Nach 26 Minuten schickte Timo Gams seinen Kollegen Henri Kanninen mit einem Geistesblitz auf die Reise – dieser blieb vor Maximilian Meier eiskalt, tunnelte diesen und erzielte so den 1:0-Führungstreffer. Auch nach der mittlerweile verdienten Führung, blieben die Gastgeber weiter am Drücker. Nach 33 Minuten war es schließlich wieder ein Alleingang, der sogar zum 2:0 führte! Filip Reisnecker setzte sich an der blauen Linie technisch stark durch, startete den Turbo und ließ Maximilian Meier zum zweiten Mal in diesem Spiel keine Abwehrchance – 2:0! Auf der Gegenseite rückte auch Ilya Sharipov in den Schlussminuten des zweiten Durchgangs immer wieder in den Mittelpunkt. Ruhig und abgeklärt parierte der Deutsch-Russe aber alles, was auf sein Gehäuse kam.

Mit dem Start des Schlussdrittels wuchs aber plötzlich der Druck des Tabellenzweiten. Die Kaufbeurer konnten nun weitaus mehr gefährliche Offensivaktionen – auch dank mehrerer Überzahlspiele – verbuchen, fanden aber immer wieder in Ilya Sharipov ihren Meister. Der 27-jährige Schlussmann konnte in diesem Heimspiel insgesamt 28 Schüsse parieren und musste lediglich einmal hinter sich greifen. Nicolas Appendino traf mit seinem Schuss ins kurze Eck, kurz nach Ablauf der numerischen Überzahl, zum 1:2-Anschluss. Folglich mussten sich die Schützlinge von Marian Bazany einem wahren Kraftakt stellen. Dank einer geschlossenen Teamleistung und guter Defensivarbeit gelang es den Eispiraten aber letztlich doch, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und wichtige Punkte im Kampf um die Pre-Playoff-Spots mitzunehmen.

Torfolge (0:0, 2:0, 0:1):

1:0 Henri Kanninen (Timo Gams, Ole Olleff) 25:38
2:0 Filip Reisnecker (Nick Walters, Mathieu Lemay) 32:19
2:1 Nicolas Appendino (Jacob Lagacé, Mikko Lehtonen) 47:55

Zuschauer: 1.519

Mehr von uns

Eispiraten WhatsApp Kanal

ONLINESHOP

Jetzt im Onlineshop die perfekten Fanartikel sichern!

TICKETING

Jetzt Tickets für das nächste Heimspiel sichern!

SPRADE.TV

EISPIRATEN JOBBÖRSE

OFFIZIELLER GESUNDHEITSPARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER AUSRÜSTER

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner