2:1! Eispiraten schlagen Kassel Huskies

Feb 11, 2022 | Allgemein, Hauptnews

Westsachsen mit „Big Points“ im Playoff-Kampf

Foto: JMD Photographie | Heute gab es (fast) kein Vorbeikommen an Luka Gracnar)

Die Eispiraten Crimmitschau haben am heutigen Freitagabend einen ganz wichtigen Sieg einfahren können. Durch einen knappen 2:1-Erfolg über die Kassel Huskies, einem direkten Kontrahenten im Playoff-Kampf, konnten die Westsachsen regelrechte „Big Points“ einheimsen. Filip Reisnecker und Thore Weyrauch erzielten die beiden Crimmitschauer Tore im ersten Durchgang, Luka Gracnar avancierte mit zahlreichen Paraden zum Spieler des Spiels.

Die Mannschaft von Marian Bazany, der ohne die verletzten Vincent Schlenker, Lucas Böttcher und die erkälteten André Schietzold, Christian Schneider und Willy Rudert auskommen musste, startete trotz der Personalsorgen gut in ihr Auswärtsspiel bei den Kassel Huskies. So gingen die Eispiraten vom Start weg sehr energisch zur Sache und brachten viele Schüsse auf das Tor von Gerald Kuhn. Seine Vorderleute konnten in den ersten Minuten nur selten für Entlastung sorgen und bekamen dafür die Quittung! Ty Wisharts Schuss fälschte Filip Reisnecker entscheidend ab, tunnelte somit Kuhn und erzielte somit das 1:0 für seine Farben (7.). Lediglich 32 Sekunden später legten die Crimmitschauer schon nach. Nachdem Kevin Lavallée noch an Kuhn scheiterte, nutzte Thore Weyrauch den Nachschuss und erhöhte prompt auf 2:0 (8.).

Die Eispiraten spielten sich in diesen Minuten fast in einen Rausch. Mathieu Lemay hämmerte den Puck nur wenige Zeigerumdrehungen später an die Latte. Schon in den Schlussminuten des ersten Durchgangs, vor allem aber im zweiten Drittel waren es dann jedoch die Schlittenhunde, die mächtig Druck ausübten und der Crimmitschauer Hintermannschaft einiges abverlangten. Einen blitzsauberen Konter verwertete Ex-Eispirat Mitch Wahl schließlich kaltschnäuzig. Mit seinem Schuss an den Innenpfosten, von wo aus der Puck ins Tor sprang, ließ er Luka Gracnar keine Chance zur Abwehr – 1:2 (21.).

Eben jener Luka Gracnar erwischte heute allerdings einmal mehr einen Sahnetag! Der 28-jährige Slowene, der nicht ohne Grund zu den besten Torhütern der DEL2 zählt, vereitelte fortan immer wieder hochkarätige Chancen der Huskies, die trotz des Dauerdrucks einfach nicht zu einem weiteren Torerfolg kommen sollten. Auch im Schlussdrittel blieben die Hessen nämlich das spielstärkere Team, welches deutlich mehr Chancen verbuchen konnte, die Rechnung aber scheinbar nicht mit Gracnar machten. Der Eispiraten-Goalie parierte über die kompletten 60 Minuten insgesamt 42 Schüsse der Gastgeber und avancierte so einmal mehr zum Spieler des Spiels.

Auch dank seiner Paraden sicherten sich die Eispiraten die nächsten drei Zähler im Kampf um die direkten Playoff-Plätze. Bis auf 0,02 Punkte (Rechnung nach angewandter Quotienten-Regelung in der DEL2) rutschen die Westsachsen nun an ihren heutigen Gegner Kassel heran, vergrößerten außerdem den Abstand zu den Wölfen Freiburg, welche ihr heutiges Heimspiel gegen Dresden mit 2:3 verloren. Das Team von Marian Bazany kann sich also über einen gelungenen Wochenend-Auftakt freuen, ist aber schon am Sonntag im Sachsenderby gegen die Lausitzer Füchse wieder gefordert.

Torfolge (0:2, 1:0, 0:0):

0:1 Filip Reisnecker (Ty Wishart, Scott Feser) 06:36
0:2 Thore Weyrauch (Kevin Lavallée, Dominic Walsh) 07:09
1:2 Mitch Wahl (Joel Keussen, Gerald Kuhn) 20:30

Zuschauer: 1.459

Mehr von uns

Eispiraten WhatsApp Kanal

ONLINESHOP

Jetzt im Onlineshop die perfekten Fanartikel sichern!

TICKETING

Jetzt Tickets für das nächste Heimspiel sichern!

SPRADE.TV

EISPIRATEN JOBBÖRSE

OFFIZIELLER GESUNDHEITSPARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER AUSRÜSTER

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner