5:2! Eispiraten mit Derbysieg in Selb

Sep 22, 2023 | Allgemein, Hauptnews

Westsachsen holen dritten Sieg im dritten Ligaspiel

Foto: Mario Wiedel

Die Eispiraten Crimmitschau haben auch ihr drittes Spiel in der DEL2-Spielzeit 2023/24 für sich entscheiden können. Mit 5:2 setzten sich die Westsachsen in ihrem Auswärtsderby bei den Selber Wölfen durch. Darüber hinaus gelang Stürmer Henri Kanninen mit einem Treffer und vier Vorlagen ein 5-Punkte-Spiel. Die nächste Heimpartie für die Eispiraten steht bereits an diesem Sonntag an. Dann kommt um 17.00 Uhr der amtierende Meister aus Ravensburg in den Sahnpark.

Das Team von Cheftrainer Jussi Tuores, der lediglich ohne Jannis Kälble und Willy Rudert, die beide für die KSW IceFighters Leipzig spielten, auskommen musste, nahm schnell das Heft des Handelns in die Hand, wirkte von Beginn an spritziger und konnte auch erste gute Möglichkeiten herausspielen. Scott Feser scheiterte nach wenigen Augenblicken an Michael Bitzer, welchem die Eispiraten in numerischer Überzahl schließlich keine Abwehrchance ließen. Henri Kanninen bediente Hayden Verbeek von hinter dem Tor mit einem sehenswerten Flippass – der Kanadier bugsierte die Scheibe schließlich zum 1:0 in den Winkel (8.). Die Gäste blieben in der Folge weiter gefährlich. Reichel und auch Lindberg verpassten es jedoch, den Spielstand weiter in die Höhe zu schrauben. Fast aus dem Nichts konnten die Hausherren dann ausgleichen und den Spielverlauf auf den Kopf stellen. Steve Hanusch sorgte mit seinem platzierten Schuss ins lange Eck für den 1:1-Ausgleich (13.).

Die Crimmitschauer zeigten sich davon kaum geschockt und waren weiterhin immer den berühmten Tick schneller. Auch Justin Büsing scheiterte aber am starken Michael Bitzer, ehe die Westsachsen mächtig geschockt wurden. Der vermeintliche Selber Führungstreffer wurde aufgrund eines hohen Stocks aber zurecht aberkannt.

Angetrieben von unzähligen rot-weißen Anhängern, die den Weg nach Selb auf sich genommen haben, kamen die Eispiraten auch im Mitteldrittel besser ins Spiel. Vinny Saponari traf kurz nach dem Wiederbeginn lediglich den Pfosten, die Offensivbemühungen der Tuores-Truppe wurde allerdings belohnt. Schön bedient, war es Dominic Walsh nach 26 Minuten, der mit seinem Rückhandschuss zur erneuten Führung einschoss – 2:1! Diese war bis dato so auch völlig verdient, wenn auch die Wölfe mit Verlauf der Zeit besser wurden und sich so ein offener Schlagabtausch entwickelte. Aber auch Oleg Shilin stellte unter Beweis, dass er ein starker Goalie ist und ließ kein weiteres Gegentor vor der Pause zu.

Mit Beginn des Schlussdrittels waren es dann wieder die Eispiraten, die das Spielgeschehen an sich rissen und nach 45 Minuten weiter erhöhen konnten. Nach einer starken Bewegung vollendete Henri Kanninen geschickt und sorgte mit seinem Beinschuss für die 3:1-Führung. Zwar konnten die Selber Wölfe in Überzahl durch Daniel Schwamberger noch einmal auf 2:3 verkürzen (49.), danach ließen die Schützlinge von Jussi Tuores aber keinen Zweifel daran aufkommen, wer in diesem Derby als Sieger vom Eis gehen wird. Erneut im Powerplay war es nämlich Scott Feser, der eine Hereingabe von Henri Kanninen nutzte, Michael Bitzer überwand und zum 4:2 einnetzte (53.). Max Balinson machte schließlich den Deckel drauf – In Unterzahl traf er aus dem eigenen Drittel heraus in den verwaisten Kasten der Porzellanstädter (59.) und sorgte so für den 5:2-Endstand. Ganz nebenbei assistierte Kanninen auch hier und machte mit seiner insgesamt vierten Vorlage sein 5-Punkte-Spiel perfekt.

Mit der Schlusssirene kannte der Jubel im Gästeblock der NETZSCH-Arena keine Grenzen mehr. Die unzähligen Eispiraten-Fans honorierten den dritten Eispiraten-Sieg in Folge und stimmten sich ganz nebenbei schon einmal auf das nächste Spiel der Pleißestädter ein. Am Sonntag empfangen die Crimmitschauer den amtierenden Meister aus Ravensburg im heimischen Sahnpark (24.09.2023 – 17.00 Uhr).

Torfolge (1:1, 0:1, 1:3):

0:1 Hayden Verbeek (Henri Kanninen, Scott Feser) 07:50 – PP1
1:1 Steve Hanusch (Peter Trska, Egils Kalns) 12:39 – PP1
1:2 Dominic Walsh (Hayden Verbeek, Henri Kanninen) 25:04
1:3 Henri Kanninen (Dominic Walsh, Sören Sturm) 44:23
2:3 Daniel Schwamberger (Mark McNeill, Lukas Vantuch) 48:14 – PP1
2:4 Scott Feser (Henri Kanninen, Mario Scalzo) 52:24 – PP1
2:5 Max Balinson (Henri Kanninen, Dominic Walsh) 58:51 – SH1 – EN

Zuschauer: 3.400

Mehr von uns

ONLINESHOP

Jetzt im Onlineshop die perfekten Fanartikel sichern!

TICKETING

Jetzt Tickets für das nächste Heimspiel sichern!

SPRADE.TV

EISPIRATEN JOBBÖRSE

FREIBERGER BIERZÄHLER

OFFIZIELLER GESUNDHEITSPARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER AUSRÜSTER

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner