8:0! Eispiraten lassen elf Selbern keine Chance

Feb 1, 2022 | Allgemein, Hauptnews

Höchster Saisonsieg lässt sportlichen Wert vermissen

Foto: Thomas Heide | Die Eispiraten konnten sich über acht Treffer gegen die Selber Wölfe freuen.

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr sächsisch-fränkisches Derby gegen die Selber Wölfe mit 8:0 gewonnen. Die Mannschaft von Marian Bazany ließ den lediglich elf (9+2) Selbern über die komplette Spielzeit keine Chance und konnte sich letztlich über den höchsten Sieg der Saison freuen – auch wenn dieser den sportlichen Wert definitiv vermissen ließ.

Aufgrund von Corona- und Verletzungssorgen reiste das Schlusslicht aus Selb am heutigen Dienstagabend mit lediglich elf Spielern, darunter zwei Torhüter, an, stellte quasi gerade so eine spielfähige Mannschaft auf die Beine. Den Eispiraten stellte sich somit eine klare Pflichtaufgabe, welchen sie nachkamen. Schon früh begannen die Westsachsen nämlich mit dem Toreschießen und stellten schnell die Weichen auf Derbysieg. Scott Feser traf bereits nach zwei Minuten zur 1:0-Führung, Luca Gläser konnte lediglich drei Minuten später auf 2:0 erhöhen. Nachdem Patrick Pohl einen Penalty vergab, konnte er sich nach gut 18 Minuten auch erstmals in die Torschützenliste eintragen. Sein Hammer sprang von der Latte hinter die Torlinie und wieder heraus – 3:0 für die Crimmitschauer nach dem ersten Durchgang.

Den Selbern schwanden in der Folge merklich die Kräfte. Dies wussten die Eispiraten, die nun fast nach Belieben trafen, natürlich auszunutzen. Scott Feser (26.), Rückkehrer Timo Gams (30.), Luca Gläser (32.), Patrick Pohl (34.) und Neuzugang Kevin Lavallée (36.) trafen allesamt im zweiten Drittel und sorgten so für ganz klare Verhältnisse im Sahnpark – 8:0. Weitere Tore sollten anschließend nicht mehr fallen. Die Selber Wölfe blieben im Schlussabschnitt ohne Gegentor. Auch, weil die Eispiraten einen Gang zurückschalteten und Spieler wie Patrick Pohl, Scott Timmins und Mario Scalzo bereits unter der Dusche standen, um sich für das anstehende Mammutprogramm zu schonen.

Die Eispiraten spielten das 8:0 also locker herunter und blieben zur Freude von Christian Schneider, welcher seinen ersten Shutout in dieser Saison feierte, ohne einen Gegentreffer. Einen großen Respekt muss man an dieser Stelle dennoch den Gästen aus Selb, trotz der Rivalität, aussprechen, welche auch mit ihrem Mini-Kader bis zum Schluss wacker kämpften und sich trotz des hohen Eispiraten-Erfolges nie aufgaben.

Torfolge (3:0, 5:0, 0:0):

1:0 Scott Feser (Gregory Kreutzer, Scott Timmins) 01:21
2:0 Luca Gläser (Timo Gams, Ole Olleff) 04:48
3:0 Patrick Pohl (Timo Gams) 17:45
4:0 Scott Feser (Scott Timmins, Kevin Lavallée) 25:13
5:0 Timo Gams (Patrick Pohl, Filip Reisnecker) 29:46
6:0 Luca Gläser (Kevin Lavallée, Thore Weyrauch) 31:08
7:0 Patrick Pohl (Filip Reisnecker, Dominic Walsh) 33:57
8:0 Kevin Lavallée (Scott Feser, Scott Timmins) 35:12

Zuschauer: 889

Mehr von uns

ONLINESHOP

Jetzt im Onlineshop die perfekten Fanartikel sichern!

TICKETING

Jetzt Tickets für das nächste Heimspiel sichern!

SPRADE.TV

EISPIRATEN JOBBÖRSE

FREIBERGER BIERZÄHLER

OFFIZIELLER GESUNDHEITSPARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER PARTNER

OFFIZIELLER AUSRÜSTER

Über neue Beiträge benachrichtigen Benachrichtige mich Ablehnen
Which Notifications would you like to receive?